Innovationen für den Straßenbau seit 1925!
Vialit Fugenplus E
Fugen- und Rissvergussemulsion für Schäden in Asphaltbelägen

 

 

Anwendungsgebiete von Vialit Fugenplus E
  • Sanierung von Einzelrissen und Netzrissen
  • Sanierung von ausgemagerten Asphaltflächen
  • Sanierung von ausgebrochenen Mittelnähten im Fahrbahnbereich
Vialit Fugenplus E anwenden
Schritt 1. Risse reinigen und trocknen
Den Riss von Staub und Schmutz befreien und anschließend ausblasen
Schritt 2. Vialit Fugenplus E aufbringen
Rissvergussemulsion mit einem Gummischieber oder einer Kanne aufbringen
Schritt 3. Sanierungsstelle abstreuen
nach allen Sanierungsarbeiten Vialit Fugenplus E mit geeignetem Abstreusand / -splitt abstreuen
Verarbeitungshinweise von Vialit Fugenplus E

Vorbereitung                          

Der Unterlage sollte von Staub und Schmutz befreit werden und anschließend ausblasen. Bei trockener Witterung genügt das Auskehren und Ausblasen des Risses mit Pressluft. Leichte Feuchtigkeit schadet der Sanierung nicht.

 

Verarbeitungstechnik 

Vialit – Fugenplus E ist verarbeitungsfertig eingestellt und wird direkt aus dem Gebinde heraus in einer Schichtdicke je nach Schadensbild zwischen 1,5 – 1,8 kg/m²  mit einem Gummischieber (bei großflächigen Schadens- bzw. Rissbild) oder einer Kanne aufgebracht. Bei dem Einsatz mit einem Gummischieber ist darauf zu achten, dass die Schadensfläche scharf abgezogen wird.

Nach allen Sanierungsarbeiten ist  Vialit - Fugenplus E mit einem Edelsplitt 2/5 abzustreuen. Die Sanierungsstelle ist nach Kurzfristige Sperrung sofort für den Verkehr befahrbar. Bei Riss- und Fugensanierungen empfiehlt sich die Verwendung von gewaschenem Edelsplitt der Körnung 2/5 oder 1/3 (kleinflächig Einzelrisse) mm. Den Splitt sollte man legen und nicht streuen. Bei tiefen Rissen muss mit mehrmaligem Nachgießen in den Riss gerechnet werden. Die Sanierungsstelle kann frühestens nach 24 Stunden abgefegt werden.

 

Verarbeitungstemperatur        

Die Untergrundtemperatur sollte mindestens + 5 °C betragen. Die Arbeiten sollen  nur bei  trockener Witterung ausgeführt, da Fugenplus E erst nach vollständigem Brechen der Emulsion fest wird und die endgültige Festigkeit nach Verdunstung des Emulsionswassers erfolgt. Tiefere Temperaturen verzögern, höhere Temperaturen beschleunigen den Trocknungsvorgang.

 

[Zur Sanierung von Fugen empfehlen wir Vialit REFUG 2 K]

Vorteile von Vialit Fugenplus E
  • Netzrisse werden verschlossen und verhindern den Eintritt von Feuchtigkeit
  • Größere Rissbilder können getränkt werden und erhalten durch den Splitt eine gute Oberflächenqualität
Verbrauch und Lieferform von Vialit Fugenplus E
Verbrauch

Ca. 1,5 – 1,8 kg/m²  je nach Breite und Tiefe des Risses, der Fuge oder der Naht

Lieferform

Einweggebinde mit 25 kg netto

 

Bei frostfreier Lagerung mind. 3 Monate. Aufrühren nach längerer Lagerzeit erforderlich.

Direkte Sonneneinstrahlung oder Stärke Wärmeeinwirkung vermeiden, Kühl und trocken lagern

Technische Daten von Vialit Fugenplus E

Bindemittel                                      Bitumen

Dichte bei 20 °C                               ca. 1,00 kg/m³

Festkörper                                       ca. 68  Gew.-%

Konsistenz                                       thixotrop – flüssig

Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
Sie haben noch Fragen zu unseren Produkten? Wir bearten Sie gerne ausführlich. Ein Anruf oder eine kurze Kontaktanfrage genügt!