Innovationen für den Straßenbau seit 1925!
Viaflex Fugenvergussmasse DS-N Typ N2
Heißvergussmasse zur Herstellung von Fugen in Asphalt oder Betonflächen
Anwendungsgebiete für Viaflex Fugenvergussmasse DS-N Typ N2
  • Fugen in Asphaltflächen
  • Fugen in Betonflächen
Viaflex Fugenvergussmasse DS-N Typ N2 anwenden
Schritt 1. Fuge herstellen
Fuge durch geeignete Verfahren herstellen (z.B. mittels Fugenschneidgerät)
Schritt 2. Reinigen
Fugenspalt von Schneidschlamm, Staub und losen Teilen reinigen
Schritt 3. Flanken vorbehandeln
Saubere und trockene Flanken mit geeignetem Primer (Vialit Primer VG) vorbehandeln
Schritt 4. Vergussmasse einbringen
Fuge mit geeignetem Gerät oder Werkzeug vergießen
Verarbeitungshinweise

Verarbeitungshinweise

 

Aufschmelzen der Fugenmasse:

VIAFLEX Fugenvergussmasse DS-N Typ N2 ist in einem mit mechanischem Rührwerk,

indirekter Beheizung und Thermostat ausgerüsteten Schmelzkessel schonend auf die

Verarbeitungstemperatur von 160 bis 180 °C aufzuschmelzen. Die Temperatur der

Fugenmasse ist thermostatisch zu regeln; sie sollte stets kontrollierbar sein. Eine thermische

Überbelastung der Fugenmasse ist unbedingt zu vermeiden, da dies unmittelbar eine

Schädigung der zur Vergütung beigegebenen Polymere zur Folge hat und somit zu einem

Verlust der zugesicherten Eigenschaften führt.

 

Anforderungen an den Untergrund:

Die zu vergießenden Beton- oder Asphaltfugen sind nach Erfordernis mit Pressluft sauber

auszublasen oder mit einer Bürstenmaschine zu reinigen, wobei auf eine räumliche Trennung

zwischen Reinigungs- und Vergussarbeiten geachtet werden muss. Für eine künstliche

Trocknung oder Erwärmung des Füllraumes sind gegebenenfalls mit Druck arbeitende

Heißluft-Geräte einzusetzen.

Für VIAFLEX Fugenvergussmasse DS-N Typ N2 ist das auf dieses Material abgestimmte

Voranstrichmittel VIALIT Primer VG zu verwenden. Der Voranstrich hat die Aufgabe, den an

Beton- und Asphalt haftenden Staub zu binden und eine festhaftende Schicht zu bilden, die

sich später mit der eingebrachten Fugenmasse verbindet.

Das Voranstrichmittel muss die Flanken des Füllraumes filmbildend vollständig bedecken. Es

ist zu empfehlen, auf beiden Seiten der Fuge einen Streifen von etwa 1 cm Breite auf der

Fahrbahn mit zu bestreichen. Der aufgebrachte Voranstrich muss abgetrocknet sein, das

heißt, die vorgestrichenen Flächen sollen bei Berührung mit dem Finger wischfest sein, bevor

die Fugenmasse eingebracht wird. Die vorgestrichene Fuge muss staubfrei und trocken sein,

um eine intensive Verbindung mit dem Beton oder Asphalt zu gewährleisten.

 

Verfüllen der Fugen:

Die Fugenmasse kann maschinell mit einer Vergusslanze oder einer Kanne eingebracht

werden. Die Fugenmasse muss bei der Verarbeitung die angegebene Temperatur haben.

Wird die Verarbeitungstemperatur zu stark unterschritten, leidet das Fließvermögen. Die

Fugenmasse füllt u.U. die zu vergießenden Fugen nicht mehr voll aus. Es besteht die Gefahr

der Hohlraumbildung, die später unter rollendem Verkehr ein Nachsacken der Fugenfüllung

zur Folge haben kann.

Vor dem Einbau von VIAFLEX Fugenvergussmasse DS-N Typ N2 ist gegebenenfalls ein

Unterfüllstoff einzubringen. Durch einen Unterfüllstoff wird die Höhe der Fugenmasse in der

Fuge reguliert. Gleichzeitig wird ein Auslaufen der Masse in evtl. vorhandene Hohlräume und

eine mögliche Dreiflankenhaftung unterbunden. Eine Dreiflankenhaftung kann zu einem

spannungsbedingten Versagen der Fugenmasse führen.

Das Erkalten der Fugenmasse nach dem Vergießen kann je nach Abmessungen des

Fugenfüllraumes eine maßgebliche Volumenminderung der Fugenmasse zur Folge haben.

Dies kann einen zweiten Arbeitsgang erforderlich machen. Es empfiehlt sich, die

nachfolgende Lage unmittelbar nach dem ersten Verguss anzuschließen. Die Masse ist

unterbündig zu vergießen.

Wetter

Die vorbehandelten Fugen dürfen nur bei trockener Witterung und einer

Oberflächentemperatur des Bauteiles von über 0°C vergossen werden.

Vorteile von Viaflex Fugenvergussmasse DS-N Typ N2
  • gute Gebrauchseigenschaften bei Wärme und Kälte
  • plastisch elastisch eingestellt, daher optimaler Ausgleich zwischen Bewegungsaufnahme und Spannungsabbau in der Fuge
  • gutes Haftvermögen an bitumenhaltigen und mineralischen Untergründen
  • hohe Alterungsbeständigkeit der Fuge
  • Ausgleich für einen Bewegungsbereich bis 25 % der Fugenspaltbreite
Verbrauch und Lieferformen von Viaflex Fugenvergussmasse DS-N Typ N2
Verbrauch

ca. 1,20 kg / Ltr.

Lieferformen

12 kg Karton / 56 Karton je Europalette

25 kg Karton / 27 Karton je Europalette

Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
Sie haben noch Fragen zu unseren Produkten? Wir bearten Sie gerne ausführlich. Ein Anruf oder eine kurze Kontaktanfrage genügt!